Lagerland

Das Lagersystem der europäischen Gemeinschaft. Ein Echolot zu einem sich ausdifferenzierenden System.

Es ist dem Sozialtouristen untersagt, die Maßstäbe seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen des europäischen Lagersystems anzulegen.“

Wobei wir uns selbst als einen Sozialtouristen verstehen, der das Glück der europäischen Geburt besitzt

Im Laufe der Entwicklung dieses Echolots, sollte herausgearbeitet sein:

– wie das europäische Lagersystem funktioniert

– wer die Hauptakteure sind und ihren Werdegang erzählen

– wie die Entwicklung im Laufe der Jahrzehnte zu beurteilen sein könnte

– wie die Fortführung dieses Echolotes gewährleistet werden kann

– Konsequenzen für Etablierte (Bewohner der EU mit gültigen Papieren) und Aussenseiter (Migranten)

– Konsequenzen für einen möglichen Prozess der Zivilisierung

Ein literarischer Versuch. Vorbilder: „Passagen Werk“ Walter Benjamin, „Echolot“ Walter Kempowski, „Archipel Gulag“ Alexander Solschenitzyn. Texte werden aus Zeitungen, Internetartikeln, Recherchen zu Collagen verarbeitet, die versuchen gewisse Gedankengänge und Logiken der Akteure zusammenzufassen, um die Komplexität des Themas darzustellen. Der Text wird versuchen, die verschiedenen Gedanken, Lebenserzählungen, Interviews, Berichte und Artikel in kompakter Form als ein literarisches Echo wiederzugeben. Daher der Arbeitstitel. Im Falle des Einschubes von persönlichen Erinnerungen dienen diese lediglich dazu, eigene Erkenntnisse im Kontext der Collagen wiederzugeben. Migration ist der Motor des zivilisatorischen Fortschritts. Systemabgrenzungen haben den Untergang der jeweils sich abgrenzenden Zivilisation-Systems bedeutet. Dieses Echolot soll zeigen, wie wir uns als Zivilisation innerhalb des europäischen Kontext entwickeln. Diese Entwicklung ist wie alles im Leben vollständig offen. Wir selbst halten alle Möglichkeiten in unseren Händen.

Leave a Comment